Sommerurlaub 2007 Schweden

Hudiksvall

Hudiksvall mit seinen 37.000 Einwohner liegt am Botnischen Meeresbusen, genauer gesagt am Strömingssund. Neben dem Hälsingland-Museum, dessen Besuch kostenlos ist, gibt es in dieser von der Holzindustrie geprägten Stadt noch das alte Hafenmagazin am Sund und die "Fischerstadt" mit alten und erneuerten Holzbauten.

Das alte Hafenmagazin, von der einen Seite...

...und von der anderen Seite. Mit Denkmal.

Zwei Bilder aus dem Hälsingland-Museum. Neben wechselnden Ausstellungen gibt es auch eine Dauerausstellung, die einen Einblick in die alten Zeiten Hälsinglands gibt.

Auch Amtsgebäude können schön sein. Hier das Zollamt am Hafen.

Zwei Bilder von der "Fischerstadt".

Hölick

Hudiksvall vorgelagert ist die Halbinsel Hornlandet. Der kleine Hafen Hölick liegt an der Südspitze des Naherholungsgebietes. Hier gibt es auch eine große Campinganlage mit schönem Strand.

Kuggörarna

Im Nordosten Hornlandet ist die Halbinsel Kuggörarna einen Abstecher wert. Das Auto muss man auf einem Parkplatz stehen lassen, denn die Fischersiedlung erreicht man nur zu Fuß oder mit dem Boot. Den kleinen Fußmarsch sollte man sich und seiner Seele aber unbedingt gönnen. Beinah am Ende des Fußweges gibt es eine Fischräucherei. Und wer den Weg bis zum Schluss geht, erreicht einen alten Steinkreis.

Skärså

40 km südlich von Hudiksvall und damit vor den Toren Söderhamns befindet sich das idyllische Fischerdorf Skärså.Neben einem gutem Restaurant gibt es hier auch geräucherten Fisch zu kaufen. Auch eine kleine Glashütte ist zu besichtigen.

Links das Restaurant Albertina. Rechts Souvenir-Shop und Museum. 

Übernachtungsplatz mit schöner Aussicht.

Trönö

Die besterhaltene Mittelalterkirche in Norrland, steht in Trönö, nordwestlich von Söderhamn.

Die Kirche von Trönö wurde im 12. Jh.  aus Feldsteinen gebaut.

Der Glockenturm wäre vor kurzem beinah ein raub der Flammen geworden. Die Besucherränge gehen über zwei Stockwerke. Der alten Orgel wird noch mittels Fußpedale Luft eingehaucht. Ich bin mir aber nicht sicher, ob diese noch funktionstüchtig ist. In der Regel wird heute wohl das "neumodische" Klavier für die Begleitmusik sorgen.

Das Abendmahl als Altarbild.

Aufwärts

Diese Website verwendet Cookies. Bitte lesen Sie unsere Datenschutzerklärung für Details.

OK