Winterurlaub 2002 Schweden - Norwegen 

Mallorca und Lloret de Mar sind wohl die letzten Orte an denen ihr mich im Urlaub finden werdet. Zwar liege ich auch gerne mal faul am Strand, dass kann man aber auch in Skandinavien (oder anderen Nordeuropäischen Ländern). Und das ohne Streit um die angeblich besten Liegeplätze. Ohne aufdringliche Strandschmarotzer, die einem penetrant irgendwelche Plagiate verkaufen wollen, damit sie ihre 17köpfige Familie ernähren können und Oma benötigt doch auch dringend eine neue Brille. Und bis fünfe in der früh in die Stranddise? Aus dem alter bin ich raus. Oh Gott, was schreib ich hier! Bin ich wirklich schon sooo alt?  Nein, ich mag es nur etwas ruhiger. Urlaub ist für mich Erholung, ohne Telefonklingeln, piepen, und Einsatzstress (Gruß an alle Rettungsdienstler). Und am 2. Januar war es mal wieder so weit: neun Tage Schweden

Diesmal ist Hendrik mit dabei.

Sein erster Trip gen Norden.

Früh am Morgen starten wir Richtung Färgelanda im Dalsland.  Wie immer der Vogelfluglinie nach, da muss man wenigstens nicht pünktlich am Fähranleger sein und hat kein Stress, wenn man im Stau stehen sollte. In Helsingör (DK) noch schnell was warmes, mit allen Peinlichkeiten die man bei McD erleben kann (ich weiß jetzt wenigstens warum Frauen immer zu zweit aufs Klo gehen). Gegen halb sechs haben wir das Haus in Ellenö  erreicht.

Kai und Christina erwarten uns schon. Kais Familie haben wir um nur zehn Minuten verpasst - Schade. Sie haben zusammen Sylvester in Schweden gefeiert und müssen wieder zurück nach Deutschland. Wir rücken nach und beziehen die Zimmer. Von Natur pur ist im dunkeln nicht mehr viel zusehen. Aber beim ersten Spaziergang an diesem Abend, bei klarem Himmel und guten zwanzig Zentimetern Schnee (-11Grad) beginnt der Urlaub und man freut sich auf die kommenden Tage. Das Haus liegt am Östersjön (Ostsee, aber nicht die Ostsee) und der ist komplett zugefroren. Man könnte ihn überqueren, aber wir trauen uns dann doch nicht. Es knarrt doch angst einflössend. Und auch diese "pinks", wie man sie aus alten U-Boot Filmen her kennt wenn das feindliche Echolot ein Boot verfolgt, veranlassen uns in Ufernähe zu bleiben.