Sommerurlaub 2006

Schweden - Grönland - Kanada 

Dalarna

Die Gegend um den Siljan, in der Provinz Dalarna,  ist eines der beliebtesten Urlaubsregionen Schwedens. Ausflüge über den See kann man mit der Gustaf Wasa buchen. Die Schweden, und besonders die in Mittelschweden leben, sind begeisterte Amischlittensammler und -fahrer. Auf der Fahrt von Ludvika zum Siljan kamen mir etliche Autos entgegen. Ein paar Bilder von denen habe ich hier ins Net gestellt.

Sollerön

Die Insel Sollerön ist vom südlichen Ufer des Siljan aus über eine Brücke aus zu erreichen. Auf der Insel gibt es Grabfelder von 800 - 1050 zu sehen. Zu sehen gibt es hauch des Heimatmuseum mit Handwerksdorf. Im Touristenbüro gibt es auch ein kleines, kostenloses, Museum. Auf der Insel wurden früher auch die berühmten Kirchboote hergestellt, mit denen die Einwohner jeden Sonntag nach Mora zur Kirche fuhren. Fast  gegenüber der Brücke in Gesunda führt eine Abzweigung zum Gesundaberget. Wer mit der Seilbahn zum Gipfel fährt, hat einen wunderbaren Ausblick auf den Siljan. Wer nicht so hoch hinaus will, macht vorher Halt am Tomteland, dem schwedischen Weihnachtsmann-Land.

Schöner Ausblick auf den Siljan

Vor der Brücke zur Insel Sollerön steht dieses Warnschild. Gesehen habe ich aber leider keine Otter.

Die Kirche von Sollerön. Das Altarbild wurde von einem 18-jährigen Mann aus dem Nachbarort gemalt.

An dem Ostufer der Insel, gleich neben dem Badeplatz stehen diese Bootshäuser

Das kleine Heimatmuseum der Insel, auf der es auch zwei große Steingrabfelder zu sehen gibt. Das Heimatmuseum besteht lediglich aus einem Gehöft mit seinen Nebengebäuden. In einem ist ein kleines Cafe. Blick in das Haupthaus. Links zu sehen die alte Tracht der Insel Solerön

Mora

Die 20.000 Einwohner zählende Mora am nordwestufer des Siljan gelegen, ist Heimat des sachwedischen Künstlers Anders Zorn

Das Denkmal des Künstlers Anders Zorn.

Das Vasalauf-Denkmal vor dem Glockenturm…

…Wenige Meter weiter, die Zielgrade des Vasalaufs. Das größte Langlaufspektakel startet in Särna und endet hier in Mora. Links neben der Zieleinfahrt ist das Vasalaufmuseum.

...der hier im Anders Zorn Gården ( Atelier und Haus ) lebte und wirkte.  Unweit hiervon liegt das Zornmuseum. Das im Stadtsüden gelegene Freilichtmuseum mit Ausstellung ist ebenfalls nach Zorn benannt - Zorns Gammelgård.

Kleine Plätze, wie hier in der Fußgängerzone, zum verweilen gibt es überall in Mora.

Am Abend auf dem Badeplatz bei Vinäs, fuhren diese beiden mit dem Schneescooter über den Siljan.

Alles zusammen war ich von Mora sehr begeistert, weil, wie ihr an den vielen Bildern  sehen könnt, ein quirliger Ort in dem man den ganzen Tag über interessante Dinge beobachten konnte. Zugegeben ging mir die permanente Beschallung aus allen Richtungen ein wenig auf den Sack.  Über die Jahre scheinen einige Sportarten und Geschäftsideen, die mit Krach verbunden sind, verboten worden zu sein.

Aufwärts

Diese Website verwendet Cookies. Bitte lesen Sie unsere Datenschutzerklärung für Details.

OK